Diese Seite drucken

Schiedsamt

"Schlichten ist besser als Richten"

 

Wenn zwei sich streiten, muss das nicht immer vor Gericht enden. Häufig können ehrenamtliche Schiedspersonen bei Streitigkeiten beispielsweise unter Nachbarn schlichten.

 

Wann kann das Schiedsamt angerufen werden?

 

In bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten (Zivilsachen). Dies empfiehlt sich vor allem, wenn es sich um Streitigkeiten zwischen Nachbarn oder Hausgenossen handelt und bei Auseinandersetzungen um Geldforderungen mit dem Kaufmann oder Handwerker in der Nachbarschaft.
In "kleinen" Strafsachen. Bei vielen kleinen Straftaten, wie z.B. Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses, leichter Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung kann die Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse an der Verfolgung dieser Straftat verneinen.

 

In diesen Fällen muss der "Verletzte" bzw. "Geschädigte" sich erst einmal an das Schiedsamt wenden, ehe eine Privatklage vor dem Strafgericht gegen den "Beschuldigten" erhoben werden kann.
Ansprechpartner im Rathaus der Samtgemeinde Uelsen in Schiedsamtsangelegenheiten:

 

Ordnungsamt:

 

Frau
Heike Lübbers,
Tel. (0 59 42) 2 09 15

 

Schiedsmann/Schiedsfrau im Schiedsamtsbezirk Uelsen:

 

Herr
Hans Wigger, Uelsen,
Tel. (0 59 42) 9 80 12

 

Sprechstunden: Termin nach Vereinbarung.

 

Vertretung:

 

Herr
Helmut Veller, Wilsum,
Tel. (0 59 45) 20 44 39