Die Samtgemeinde

1950 schlossen sich die Bürgermeister des Kirchspiels Uelsen zur Bezirksbürgermeisterei Uelsen zusammen, um gemeinsam die politischen und wirtschaftlichen Probleme zu bewältigen.

1970 entwickelte sich daraus die Samtgemeinde Uelsen, der damals zehn Gemeinden angehörten. Die Anzahl der Gemeinden verringerte sich durch Eingemeindung, so dass die durch die Gebietsreform am 1.3.1974 gebildete Samtgemeinde Uelsen aus sieben Mitgliedsgemeinden besteht:

Allgemeines zur Samtgemeinde Uelsen

Die Samtgemeinde Uelsen ist die flächenmäßig größte Einheit im Landkreis Grafschaft Bentheim, sie hat aber gleichzeitig die niedrigste Einwohnerzahl. Bürgermeister der Samtgemeinde Uelsen ist seit 01.11.2019 Hajo Bosch aus Uelsen.
Der staatlich anerkannte Erholungsort Uelsen ist Mittelpunkt der Samtgemeinde und gleichzeitig Sitz der Samtgemeindeverwaltung. Dank der landschaftlich reizvollen Umgebung und des hohen Freizeit- und Wohnwertes ist die Samtgemeinde Uelsen ein allseits beliebtes Ausflugs- und Feriengebiet.

Trotz der zentralen Verwaltung haben die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Uelsen ihre Eigenart behalten. Sie sind zum größten Teil landwirtschaftlich strukturiert mit Gewerbeansiedlungen in Uelsen, Itterbeck, Wielen und Wilsum.

Die zahlreichen Fremdenverkehrseinrichtungen, Sehenswürdigkeiten und Sportanlagen bilden eine breite Angebotspalette für jeden Geschmack.

Wappen

In Silber drei (1:2) grüne Stechpalmenblätter, begleitet von sieben grünen Kugeln: oben je zwei pfahlweis gestellt, im Schildfuß 1:2 geordnet. Das Gebiet der heutigen Samtgemeinde Uelsen gehört zur Twente und war im frühen 8. Jahrhundert Missionsgebiet der hll. Werenfried und Willibrord, die vermutlich auch die Urpfarrkirche und Taufkirche in Uelsen gründeten. Das Kirchspiel gehörte daher zur Diözese Utrecht und wurde 1131 an das Stft St. Peter in Utrecht überwiesen. Eine Filialkirche wurde in Wilsum gegründet. Im Hochmittelalter gehörte das Gebiet der Twente um Uelsen zum Herzogtum Lothringen, kam im Zuge der Territorienbildung in die Hand der Grafen von Bentheim und blieb Teil der Niedergrafschaft Bentheim bis zum Ende des alten Reiches. Die sieben Gemeinden Getelo, Gölenkamp, Halle, Itterbeck, Uelsen, Wielen und Wilsum schlossen sich 1974 zur Samtgemeinde Uelsen zusammen, wobei außer Wilsum alle übrigen zum Kirchspiel Uelsen gehören. Die sieben Mitgliedsgemeinden werden durch die sieben Kugeln symbolisiert, die ihrerseits auf das Wappenbild der Grafen und Fürsten von Bentheim bzw. des heutigen Landkreises Grafschaft Bentheim anspielen: die goldenen "Bentheimer Pfennige" im roten Feld. Drei grüne Stechpalmenblätter im silbernen Schild werden in verschiedener Stellung (2:1, 1:2) seit dem 17. Jahrhundert sowohl von der politischen als auch von der kirchlichen Gemeinde Uelsen geführt (Wappenrelief am Rathaus, ca. 1880; Wetterfahnen auf Kirchturm und Chordach, nach 1683). Sie sollen das Wappen der aus Uelsen stammenden Familie von Niehoff sein, deren wohl bedeutendstes Mitglied, Johann Niehoff, im Dienste der Niederländischen Ostindischen Kompagnie auf Madagaskar starb. Bei der Übernahme des Wappenbildes durch die Gemeinde dürfte der Gleichklang von Uelsen und Hülsen bzw. Hülskrabben (=Stechpalme, Ilex) anregend im Spiel gewesen sein, obwohl der 1177 als "Uelsten" überlieferte Ortsname nichts mit "Hülsen" zu tun hat, sondern nach Abels (Die Ortsnamen des Emslandes, 1927; S. 71) als "Ansiedlung bei den Quellen" zu deuten ist. Grün und Silber sind die herkömmlichen Farben des alten Uelsener Gemeindewappens. Entwurf und Ausführung: Dr. Ulf-Dietrich Korn, Münster 1988/1989

Zahlen, Daten, Fakten:

  • Höhe über NN: 12 m bis 90 m- Fläche in qkm: 193,01- Einwohnerzahl: 11.430- Bevölkerungsdichte pro qkm: rd. 59 Einwohner
  • Wappen der Samtgemeinde Uelsen:Erklärung des Wappens (176 KB) 

Samtgemeindebürgermeister: Hajo Bosch, Telefon: 05942/209-31

Anschrift:
Itterbecker Straße 11
49843 Uelsen

Öffnungszeiten:
Vormittags: Mo. – Fr. 8.30 – 12.00 Uhr
Nachmittags: Mo. u. Di. 14.00 – 16.00 Uhr
Do. 14.00 – 18.00 Uhr

 

1. stellvertr. Samtgemeindebürgermeister: Wilfried Segger
2. stellvertr. Samtgemeindebürgermeister: Heinrich Mardink
3. stellvertr. Samtgemeindebürgermeister: Geert Beckhuis